Presse

Presseberichte

Welling setzt auf die Null-Fuge

Mittwoch, 05.07.2017

„Investitionen sollen das Göttinger Familienunternehmen Welling für die Zukunft wappnen. Die Tischlerei besitzt nun eine neue Maschine, die Teile herstellen kann, die keine Fuge in der Kante haben. Das erschließt der Firma einen neuen Markt. …“

Tischlerei Welling Göttingen Artikel im Göttinger Tageblatt

Das innovative Servicekonzept „Falter“ – einzigartig in der deutschen Bankenlandschaft

Bank Objekte, Februar 2016

„Die hohen Ansprüche an das Anforderungsprofil des „Falters“ mit der Diskretberatungsfunktion wurden gemeinsam mit den Mitarbeitern erarbeitet. Die Planung wurde anhand eines 3D-Modells entwickelt. Die Umsetzung war ein präzise abgestimmter Prozess und nur in enger Zusammenarbeit mit der örtlichen Tischlerei Welling möglich …“

Tischlerei Welling Göttingen Artikel in Bank Objekte

Materialfluss ohne Handarbeit

HOB Magazin, September 2015

Eine effiziente Fertigung bis hin zur Losgröße 1 ist heute ohne das automatisierte Handling plattenförmiger Werkstoffe kaum noch denkbar. Bei einer automatischen Lager-Säge-Kombination hat sich die Tischlerei Welling für ein System der Otto Mayer Maschinenfabrik entschieden. ...

Automatisch, effizient und präzise: Saugspinne transportiert die Platten

Samstag, 21.03.2015

„Für eine rationelle Produktion sind das automatisierte Handling schwerer Holzwerkstoffplatten sowie eine reproduzierbare Systemtechnik heute unabdingbar“, betont Geschäftsführer Christoph Welling. Spätestens mit dieser Erkenntnis sei die Entscheidung für eine automatische Säge-Lager-Kombination klar gewesen ...

sonderveroeffentlichung-21.03.2015-1

Gemeinsam mit Kunden die optimale Lösung finden

Samstag, 21.03.2015

Seit über 70 Jahren ist die Bau- und Möbeltischlerei Welling in Göttingen ansässig. Tischlermeister Josef Welling gründet den Betrieb 1944 mitten in der Innenstadt, in der Barfüßerstraße 19. Dort startet man mit der Produktion von Fenstern. Wellings Sohn Hans legt 1962 seine Techniker- und 1966 die Meisterprüfung ab …

Hightech für's Holz

Göttinger Tageblatt, Mittwoch, 18.03.2015

„Die Holzstoffplatten, die wir verarbeiten, sind bis zu 250 Kilogramm schwer. Sie lassen sich mit der Hand kaum noch heben“, sagt Christoph Welling (40), geschäftsführender Gesellschafter der Göttinger Hans Welling GmbH Bau- und Möbeltischlerei. Nicht zuletzt deshalb hat der Holztechniker und Tischlermeister in seinen Betrieb …

tischlerei-welling_gt-wirtschaft-18.03.2015

Rolf-Georg Köhler zu Besuch bei der Tischlerei Welling

Dienstag, 22.04.2014

Handwerksunternehmen liefern einen bedeutenden Beitrag zum Arbeitsmarkt in Göttingen und unterstützen diese durch wertvolle Ausbildungsplätze – aber nicht nur deshalb sind sie so wichtig für uns, denn das Handwerk sichert durch seine gute Arbeit auch unsere Lebensstandard.

Heute war ich zu Besuch bei der Tischlerei Welling, wo Christoph Welling mich empfangen und ausführlich über das Unternehmen informiert hat. Unsere Gespräche drehten sich dabei besonders um die Themen Handwerk als regionaler Arbeitgeber und Zukunft des Handwerks in Göttingen.

Die Firma Welling bezieht 80% ihrer Aufträge aus Göttingen und dem Landkreis. Von der computergestützten Planung bis hin zum Einbau im Haus: Der Familienbetrieb liefert alles aus einer Hand.

Besonders betont hat Christoph Welling die hohe Bedeutung des Mutes zur Innovation und Investition – beides ist notwendig, um auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

tischlerei-welling_besuch-rolf-georg-köhler_540x436px

Auf die Unterstützung des Handwerks durch die Politik lege ich großen Wert – wir wissen, was wir an unserem Handwerk haben!

Lehrlingspreis für Putz

GöttingerTageblatt, Samstag, 22.05.2010

Handwerkskammer zeichnet Welling-Azubi aus
Göttingen (sud). Wer bei Christoph Welling in die Ausbildung einsteigt, muss gleich richtig loslegen. Nach drei, vier Monaten sollen die Lehrlinge zum Beispiel am Kantenanleimer und der Säge arbeiten können. "Ich fordere die Lehrline bewusst", sagt der Göttinger und weiß, dass seine Gesellen besonders achtgeben, wenn ein Neuer an die Maschine geht.

Mit seine Strategie locke er nicht nur den Ehrgeiz hervor, der Nachwuchs fühle sich auch als Mitglied im Team schnell ernst genommen. Das kann Daniel Putz betätigen. Der 19-jährige steht vor seiner praktischen Gesellenprüfung, bei der er ein Sideboard bauen wird. "Der Möbelbau liegt mir", sagt er. Deshalb ist er froh, bei dem auf den Möbelbau und im Einrichtungsbereich spezialisierten Betrieb zu lernen. Währen seiner bisherigen Ausbildung habe er sich als zuverlässiger und belastbarer Kollege erwiesen, der Aufgaben schnell und genau umsetzen könne und sehr gute Arbeitsergebnisse abliefere, lobt Welling den jungen Mann. Dies wurde nun von der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen honoriert: Daniel Putz ist "Lehrling des Monats April". Kammerpräsident Jürgen Herbst überreichte die Urkunde im Göttinger Betrieb in der Benzstraße.

Seit 2002 ist Christoph Welling Geschäftsführer des Unternehmens. Gemeinsam mit Vater Hans Welling wurde die Tischlerei erweitert und modernisiert. Mit zehn Mitarbeitern, die fast alle in dem seit 1944 existierenden Betrieb gelernt haben, bearbeitet der Betrieb Aufträge aus dem gesamten Bundesgebiet. Als Geselle soll Daniel Putz das Team auch künftig unterstützen.

Welling gibt letzten Schliff

GöttingerTageblatt, Mittwoch, 31.03.2010

Göttingen (mic). "Nur die Kerzen fehlen". scherzt Tischlermeister und Holztechniker Christoph Welling (36). Die neue Schleifmaschine des Familienunternehmens ist diese Woche genau am 70. Geburtstag des Seniorchefs Hans Welling eingetroffen. 70 000 Euro lässt sich der Handwerksbetrieb, der in der Benzstraße 10, Göttingen ansässig ist, den neuen Breitschleifautomat kosten. "Wir können nun mehr als einen Meter breite Teile bearbeiten", erklärt der Chef. Auch Tresen- und Tischlplatten passen darunter.

Die Maschine ist mit zwei Bändern ausgestattet. So lassen sich zwei Arbeitsgänge gleich nacheinander ausführen. Die Bänder stehen schräg. "Dadurch ist das Schleifbild sauberer und die Bänder lassen sich länger nutzen", sagt Welling. Hochglanzschliffe sind möglich. Plexiglas lässt sich bearbeiten. Erst im August hat sich die Firma für eine Viertelmillion Euro ein CNC-Bearbeitungszentrum zugelegt.

Welling führt die Tischlerei in Göttingen in dritter Generation.

Tischlerei Welling investiert in die Zukunft, Pro-Master XL

GöttingerTageblatt, Freitag, 07.08.2009

Göttinger Möbel- und Einrichtungsbauer kaufen CNC-Bearbeitungszentrum

Göttingen (soz). Pro-Master XL heißt das Prachtstück, das gestern von Österreich nach Deutschland geliefert wurde. Adresse: Firma Welling, Göttingen, Benzstraße 10. Pünktlich um 12 Uhr fuhr der Lkw vor dem Tischlereibetrieb vor, mit Spannung erwartet von Geschäftsführer Christoph Welling. In der kommenden Woche wird die riesige Maschine, die mehr als 100 Einzelwerkzeuge zum Bohren, Sägen und Fräsen hat, in der Halle des 1944 gegründeten Betriebes aufgebaut.

250 000 Euro hat das Familienunternehmen, das in dritter Generation von Tischlermeister Christoph Welling geführt wird, in die neue Anschaffung investiert. Mit 15 Prozent werden die Göttinger aus dem Topf „Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ gefördert. Voraussetzung: Neue Arbeitsplätze und Ausbildung. Beides kann der 35-jährige Firmenchef (verheiratet, zwei Kinder) vorweisen. Durch das 4,5-Achs-CNC-Bearbeitungszentrum erhofft sich Welling weitere Aufträge. Ausgestattet mit mehr Werkzeugen und ausgelegt für große Holzarbeiten könne die Maschine deutlich mehr leisten als das Vorgängermodell von 2003, betont er. Die Bau- und Möbeltischlerei fertigt nach Bestellung – vom Einbauschrank bis zur kompletten Praxiseinrichtung – für private und gewerbliche Auftraggeber. „Wir sind gut ausgelastet“, freut sich Welling: „Wir halten am Markt mit.“

Ob das ein Vorstandsbüro in Duisburg für Krupp, der Tresen vom Badeparadies oder die Einrichtung der Sparkasse in Adelebsen ist, Welling und sein zehnköpfiges Team mischen mit. Der Industrie liefern sie zu, aber auch für die Kollegen werden Arbeiten ausgeführt. Nicht jeder Betrieb hat eine Pro-Master XL, weiß Holztechniker und Betriebswirt Welling.